Namibias Caprivi Zipfel
Der Schreiseeadler

In diesem Teil Namibias lernen Sie Land und Leute gut kennen.Sie fahren durch viele kleine urafrikanische Dörfer, Sie besuchen Nationalparks mit üppiger Vegetation und Tierreichtum.

Namibia – ganz anders! 

Tag 1: Flughafen - Windhoek

Nach Ankunft am Internationalen Flughafen Windhoek beginnt Ihre Reise mit der Fahrt nach Windhoek. Wenn es die Zeit erlaubt, unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt, bei der Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Windhoeks erkunden. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.  
Übernachtung im Villa Violet Gästehaus

Tag 2: Windhoek – Etosha Nationalpark

Ihr erstes Ziel auf dieser Reise ist der Etosha Nationalpark. Die Fahrt führ über Okahandja, Outjo und Tsumeb, einer Minenstadt, zum Etosha Nationalpark. Außerhalb von Tsumeb lohnt eine Besichtigung des Otjikotosees.
Übernachtung in der Mushara Lodge

Tag 3 und 4: Etosha Nationalpark

Mit nur etwas Glück sehen Sie Elefanten, Löwen, Giraffen und viele andere Wildtiere. Der Etosha-Nationalpark ist ein 22 275 Quadratkilometer großer Nationalpark im Norden von Namibia und bedeutendstes Schutzgebiet des Landes. Der Park liegt am Nordwestrand des Kalahari-Beckens und umfasst fast die gesamte 5 000km² große Etosha-Pfanne. Der Name „Etosha“ stammt aus dem Oshivambo und bedeutet so viel wie „großer weißer Platz“.
Übernachtung in der Mushara Lodge

Tag 5: Etosha Nationalpark – Rundu

Heute führt Sie der Weg weiter in den Norden bis an die Nordgrenze Namibias. Fahrt zur Lodge westlich von Rundu. Erkunden Sie die Umgebung und lernen Sie Land und Leute mittels der angebotenen Ausflüge kennen.
Übernachtung in der Hakusembe River Lodge

Tag 6: Rundu –Divundu

Nach dem Frühstück fahren Sie entlang des Trans-Caprivi Highways zur Lodge, die am Fluss Kavango gelegen ist. Der Caprivi, auch Caprivizipfel genannt, ist eine schmale Landzunge im Nordosten Namibias, die größte Siedlung ist Katima Mulilo.  Der Caprivi teilt seine Grenzen mit 4 Ländern, nämlich Angola, Botswana, Sambia und Simbabwe, die Landesgrenzen verlaufen durch die Flüsse Okavango, Kwando, Chobe und Zambezi.
Auf den fakultativen Bootsfahrten kann man die erstaunliche Tierwelt des Caprivis beobachten.
Übernachtung in der RiverDance Lodge

Tag 7: Divundu

Sie haben Zeit für ganztägige Wildbeobachtungsfahrten im Mahangu Nationalpark oder unternehmen Sie einen Ausflug zu den Stromschnellen der Popa Falls.
Übernachtung in der RiverDance Lodge

Tag 8: Divundu– Kasane

Heute erreichen Sie den östlichsten Teil Namibias bei der Fahrt durch den landschaftlich bezaubernden Bwabwata-Nationalpark nach Katima Mulilo. Sie verlassen Namibia beim Grenzposten Ngoma Bridge um zur Lodge in Botswana zu gelangen. Den überwältigenden Tierreichtum dieser Umgebung lernen Sie während der angebotenen Ausflüge der Lodge kennen.
Übernachtung in der Chobe Bakwena Lodge

Tag 9: Kasane

Sie haben Zeit, um an den angebotenen Aktivitäten der Lodge teilzunehmen wie z. B. eine Bootsfahrt auf dem Fluss, Pirschfahrten und mehr.
Übernachtung in der Chobe Bakwena Lodge

Tag 10: Kasane

Heute bietet sich ein Besuch der Victoriafälle an. Die Victoriafälle bilden die Grenze zwischen Simbabwe und Sambia, an den Grenzstädten Victoria Falls und Livingstone gelegen. Lassen Sie sich von den herunterfallenden Wassermengen überwältigen. 
Übernachtung in der Chobe Bakwena Lodge

Tag 11: Chobe - Namushasha

Die nächste Etappe Ihrer Reise führt Sie über die lebendigen Städte Katima Mulilo und Kongola in die Nähe des Mudumu Nationalparks.
Übernachtung in der Namushasha River Lodge

Tag 12: Namushasha

Der Mudumu Nationalpark ist ein 1 009,59 km² großer Nationalpark in der Region Caprivi im Nordosten Namibias. Der Park wird gegen Westen vom Fluss Kwando begrenzt, der Nordosten des Parks ist eine trockene, von Mopane Bäumen durchsetzte Buschsavanne und im Südwesten wird der Park durch die Linyantisümpfe geprägt, eine für Namibia sehr ungewöhnliche Landschaft: Rietinseln, Flussläufe und Marschland kennzeichnen dieses Gebiet. Erforschen Sie den Mudumu Nationalpark mit geführten Wanderungen, Pirschfahrten und Bootsfahrten. 
Übernachtung in der Namushasha River Lodge

Tag 13: Namushasha - Rundu

Sie fahren wieder zurück nach Rundu über Kongola und Divundu. Der Bwabwata-Nationalpark beherbergt eine große Zahl von Tieren, darunter auch vier der bekannten „Großen Fünf“ Löwe, Leopard, Elefant und Büffel. Der größte Teil des Parks wird von Savanne bedeckt mit einem dichten Baumbestand. Entlang der Flussläufe können Krokodile und Flusspferde sowie sehr viele Wasservögel beobachtet werden.
Übernachtung in der Hakusembe River Lodge

Tag 14: Rundu - Okonjima

Die heutige Fahrt führt Sie über Grootfontein, Otavi und Otjiwarongo nach Okonjima. Unterwegs haben Sie die Möglichkeit, den Hoba-Meteoriten zu besichtigen. Der Hoba-Meteorit ist der bislang größte auf der Erde gefundene Meteorit.
Übernachtung im Okonjima Plains Camp

Tag 15: Okonjima

Am Vormittag wie auch am Nachmittag können Sie an dem vielfältigem Programangebot der Lodge teilnehmen.
Übernachtung im Okonjima Plains Camp

Tag 16: Okonjima - Flughafen

Nach dem gemütlichen Frühstück folgt die anschließende Fahrt zurück zur Landeshauptstadt, Windhoek. Unterwegs haben Sie in Okahandja die Möglichkeit, einen Holzschnitzer-Markt zu besuchen. Anschließend erfolgt die Fahrt zum Flughafen.

Sind Sie bereit, Ihre Reise zu planen?

African Bush Bird Tours hilft Ihnen gerne Ihre perfekte Tour zu finden!